VMs mit Powershell zu Microsoft Azure hochladen

Die Azure-PowerShell installieren Sie über den Link http://aka.ms/webpi-azps. Nach der Installation sollten Sie überprüfen, ob im Systempfad des Rechners die notwendigen Erweiterungen für die Azure-PowerShell eingetragen sind. Dazu verwenden Sie den Befehl $env:PSModulePath. Mit dem CMdlet Add-AzureAccount erscheint ein Anmeldefenster an Microsoft Azure.

VMs werden auf Basis der VHD(X)-Dateien zu Microsoft Azure hochgeladen. Dazu wird die VHD(x)-Datei mit Sysprep vorbereitet, wenn Sie einen Windows-Server zu Microsoft Azure hochladen wollen. Um in Azure eine VM hochzuladen, besteht der erste Schritt darin, ein Azure-Abonnement zur PowerShell hinzuzufügen. Dazu verwenden Sie den Befehl  Add-AzureAccount. Das entsprechende Azure-Abonnement wird anschließend mit Select-AzureSubscription -SubscriptionName <SubscriptionName> ausgewählt.

Für das Speichern von VHD-Dateien wird ein Speicherkonto in Microsoft Azure benötigt. Ein solches erstellen Sie mit:

New-AzureStorageAccount –StorageAccountName <StorageAccountName> -Location <Location>

Das erstellte Speicherkonto lässt sich als Standard definieren, um leichter VHD-Dateien hochladen zu können:

Set-AzureSubscription -CurrentStorageAccountName <StorageAccountName> -SubscriptionName <SubscriptionName>

Die VHD-Dateien werden in einen Container innerhalb eines Speicherkontos hochgeladen. Der Befehl, um einen neuen Container zu erstellen lautet:

New-AzureStorageContainer -Name <ContainerName> -Permission Off

Sobald der Container zur Verfügung steht, können Sie VHD-Dateien hochladen:

Add-AzureVhd -Destination „https://<StorageAccountName>.blob.core.windows.net/<ContainerName>/<vhdName>.vhd“ -LocalFilePath <LocalPathtoVHDFile>.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.