Ausschließen der häufigsten Fehlerursachen bei der Replikation in Active Directory

Zunächst sollten Sie die Replikationswege von Active Directory aufzeichnen und genau feststellen, welche Domänencontroller sich nicht mehr mit anderen Domänencontrollern replizieren. An dieser Stelle können Sie als nächstes mit den Diagnosetools wie Dcdiag die problematischen Domänencontroller genauer untersuchen.

Ausschließen der häufigsten Fehlerursachen

Bevor Sie mit Tools die Replikation genauer untersuchen, sollten Sie zunächst die gravierendsten und häufigsten Fehlerursachen ausschließen:

  • Liegt auf dem Domänencontroller, der sich nicht mehr replizieren kann ein generelles Problem vor, welches sich mit Dcdiag herausfinden lässt. Liegen also die Probleme überhaupt nicht in der Replikation, sondern hat der Domänencontroller eine Funktionsstörung?
  • Wurde auf dem Domänencontroller eine Software installiert, welche die Replikation stören kann, wie Sicherheitssoftware, Virenscanner, Firewall oder sonstiges?
  • Ist auf dem Domänencontroller, mit dem die Replikation nicht mehr stattfinden kann, die Hardware ausgefallen?
  • Liegt unter Umständen nur ein Leitungs-, Router- oder Firewallproblem vor?
  • Lässt sich der entsprechende Domänencontroller noch anpingen und lässt sich der DNS-Name des Servers auflösen?
  • Gibt es generelle Probleme mit der Authentifizierung zwischen den Domänencontrollern, die durch Zugriff verweigert-Meldungen gemeldet werden?
  • Sind die Replikationsintervalle zwischen Standorten so kurz eingestellt, dass die vorherige Replikation noch nicht abgeschlossen ist, und die nächste bereits beginnt?
  • Wurden Änderungen an der Routingtopologie vorgenommen, die eine Replikation verhindern können?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.