Kubernetes-Manager WKSctl steht als Open Source kostenlos zur Verfügung

WKSctl hilft dabei Kubernetes-Cluster zu betreiben und zu verwalten. Auch die Überwachung der Cluster auf Funktion und die Anpassung von Einstellungen sind mit WKSctl möglich.  Der Vorteil von WKSctl besteht darin, dass das Projekt mit verschiedenen Betriebssystemen funktioniert und auch mit virtuellen Umgebungen genutzt werden kann.

Auf der Projektseite wird mit einer Quick Start-Anleitung beschrieben, wie Kubernetes-Cluster mit WKSctl installiert und betrieben werden können. Die Entwickler stellen auch eine Dokumentation für den Betrieb zur Verfügung.

WKSctl kennt zwei verschiedene Varianten. Das Tool kann im alleinstehenden Modus (Standalone) betrieben werden, oder über GitOps

Wird WKSctl im alleinstehenden Modus betrieben, erstellt WKSctl einen statische Cluster auf Basis von „cluster.yaml“ und „machines.yaml“ über die CLI.

Zusammen mit GitOps kann WKSCtl Anpassungen an den beiden Dateien“cluster.yaml“ und „machines.yaml“ in Git speichern. Nach der Aktualisierung der Dateien, werden die angebundenen Cluste r anschließend aktualisiert.  Die Vorgehensweise ist auf der Seite „Get started with wksctl“ beschrieben. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.