PowerShell Core für die Verwaltung nutzen

Ab Version 7.0 steht die Powershell in Windows, macOS und Linux zur Verfügung. Die neue Version unterstützt nahezu alle Module, die auch die PowerShell 5 in Windows unterstützt.

Die Installation von PowerShell Core 6.x ist neben Windows-Clients auch auf Servern ab Windows Server 2008 R2 und neuer möglich. Um PowerShell Core 6.x auf Linux-Rechnern zu installieren, ist Ubuntu (14.04 und 16.04), Debian 8, CentOS, Red Hat Enterprise Linux 7, OpenSUSE 42,1 oder Arch Linux notwendig. Für andere Distributionen bietet Microsoft auf GitHub ein eigenes Paket zur Installation an.

Sobald die PowerShell Core auf einem Linux-Rechner installiert wurde, zum Beispiel mit

“sudo apt-get update”

“Sudo apt-get install -y powershell”

Danach kann die PowerShell auch über den Befehl „powershell“ in SSH-Sitzungen gestartet werden, zum Beispiel über Putty.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.