Hybrid-Netzwerke: Lokale Windows-Server Lizenzen in der Cloud verwenden

Wer lokal betriebene Server zu Microsoft Azure migrieren will, kann vorhandene, lokale Lizenzen zu Microsoft Azure übertragen. Dadurch lassen sich einige Kosten sparen und verschiedene Azure-Ressourcen günstiger betreiben.

Um den Azure-Hybridvorteil zu nutzen, müssen Unternehmen auf diese Produkte setzen:

  • Windows Server Standard Edition mit Software Assurance
  • Windows Server Datacenter Edition mit der Software Assurance
  • SQL Server Enterprise Core mit der Software Assurance
  • SQL Server Enterprise Core mit der Software Assurance
  • Azure SQL-Datenbank

Wer seine SQL-Server als Server/CAL-Version lizenziert, kann den Vorteil nicht nutzen.

Nutzbar sind die Lizenzen zum Beispiel für Azure-VMs, auf denen auch SQL-Server installiert werden soll, oder als Image bereits integriert ist.

Wer SQL Server-Lizenzen hat, kann diese in Azure SQL-Datenbanken nutzen. Dazu werden beim Erstellen einer neuen Datenbank entsprechende Optionen im Azure-Portal eingeblendet. 

Der Vorteil kann unter bestimmten Bedingungen auch für Lizenzen der abgelaufenen Versionen von Windows Server 2008/2008 R2 und SQL Server 2008/2008 R2 nutzen

Mehr zum Azure-Hybridvorteil ist auf der Informations-Seite dazu bei Microsoft Azure zu lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.