Speccy: Systemanalyse mit kostenlosem und portablen Tool

Speccy ist ein kleines, portables Tool der Entwickler von CCleaner. Natürlich steht auch eine instalierbare Version zur Verfügung. Das Tool kann nach dem Start umfangreiche Informationen zur eingebauten Hardware von Computern anzeigen. Hilfreich ist das für die Analyse, Inventur, zur Suche nach den passenden Treibern und auch für das Troubleshooting.

Da Speccy nicht installiert werden muss, kann es auch problemlos portabel zum Einsatz kommen. Wem die Informationen des Tools nicht ausreichen, kann auch die Pro-Version für knapp 15 Euro lizenzieren. Diese bietet noch mehr Informationen zur verbauten Hardware. Die kostenlose Version reicht aber in den meisten Fällen aus. 

Speccy in der Praxis

Nach dem Start zeigt Speccy im Fenster zunächst eine Übersicht an. Hier ist die Version des installierten Betriebssystems zu sehen.  darunter sind die eingebaute CPU, Informationen zur Hauptplatine, den Grafikadaptern und dem Speichersystem zu sehen.

Auf der linken Seite kann zwischen verschiedenen Menüpunkten gewechselt werden, zum Beispiel zu „Motherboard“ oder „Graphics“. Anschließend zeigt Speccy auf der rechten Seite weitergehende Informationen zu den Geräten an sowie Versionsnummern der Komponenten. Das hilft bei der Suche nach Treibern und auch beim Troubleshooting. 

Daten zum Betriebssystem und Netzwerkinformationen mit Speccy auslesen

Wichtige Informationen zum Betriebssystem sind bei „Operating System“ zu finden und bei „Network“ zeigt Speccy Daten zu den Netzwerkadaptern an, aber auch die IP-Adresse und Daten zum Gateway und der Domänenmitgliedschaft. Auch die IP-Adresse des verwendeten DHCP-Servers ist an dieser Stelle zu finden.

Bei „Storage“ zeigt Speccy Daten zu den eingebauten Datenträgern an sowie Informationen zum freien und belegten Speicherplatz. Auch SMART-Informationen sind an dieser Stelle zu finden. 

Bei RAM ist die Gesamtanzahl des Arbeitsspeichers zu finden und die derzeitige Auslastung. 

Daten und Berichte mit Speccy exportieren

Über den Menüpunkt „File“ und „Save Snapshot“ lassen sich die aktuellen Informationen im Speccy-Format speichern. Diese Datei kann wiederum auf einem entfernten Computer mit „Load Snapshot“ geöffnet und ausgelesen werden. Darüber hinaus ist es an dieser Stelle auch möglich die Anzeige als XML- oder auch als Text-Datei zu speichern.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.