Z-Backup: Kostenlose und flexible Datensicherung für Windows

Z-Backup ist ein professionelles Sicherungstool, das für Privathaushalte kostenlos zur Verfügung steht. Das Tool kann mit Erweiterungen seine Daten auch auf Bandlaufwerken sichern.  Mit Z-Backup können Privatpersonen aber auch Vereine und KMU Daten umfassend sichern. 

Neben herkömmlichen Sicherungen ist Z-Backup auch dazu in der Lage die Sicherungen zu komprimieren und zu verschlüsseln. Dazu kommen Möglichkeiten 1:1-Kopien von Daten zu erstellen.  Neben der Sicherung von Arbeitsstationen kann Z-Backup auch zur Sicherung von Servern genutzt werden, bis hin zu Windows Server 2022. Im kommerziellen Umfeld kostet die Software für Arbeitsstationen 39 Euro und für Server einmalig 79 Euro. 

Die kostenlose Version bietet bereits umfassende Möglichkeiten, während die modulare Pro-Version von Z-Backup durch ihren modularen Aufbau sehr viele Szenarien abdeckt. Die Unterschiede zwischen den verschiedenen Versionen sind auf der Webseite des Entwicklers zu finden.

Das Tool ist netzwerkfähig und ermöglicht auch die Sicherung von Daten direkt im Netzwerk auf Freigaben oder auf NAS-Systemen.  Auch das Hinterlegen von Anmeldedaten für die Netzwerkfreigaben ist möglich.  

Mit Modulen kann Z-Backup erweitert werden

Mit zusätzlichen Modulen kann Z-Backup erweitert werden.  Ein Modul zur Sicherung der Daten in Cloudspeicher ermöglicht das direkte Sichern der Daten in Dropbox, OneDrive, Google Drive oder in andere Cloudspeicher. Im Tool gibt es einen integrierten Cloud-Explorer, der direkten Zugriff auf die gesicherten Daten in der Cloud ermöglicht, zum Beispiel zur Wiederherstellung.

Z-Backup kann auch gemeinsam mit Z-Cron zum Einsatz kommen, um Aufgaben zu planen. Dadurch können Admins Aufgaben auch umfassend automatisieren und gemeinsam mit der Datensicherung weitere Aufgaben durchführen.  Neben Z-Cron kann Z-Backup zur Sicherung die Windows-Aufgabenplanung nutzen.

Mit einer Erweiterung kann Z-Backup nach der Sicherung weitere Aufgaben durchführen, zum Beispiel das Bereinigen von Sicherungen oder das Starten und Beenden von Systemendiensten. Dadurch können auch Datenbanken gesichert werden, oder Daten die im Betrieb durch Systemdienste blockiert werden. 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.