SCCM

Sie haben die Möglichkeit mit SCCM ein Image von einem vorgefertigten Muster-PC zu erstellen und in die SCCM-Infrastruktur zur Verteilung einzubinden. Achten Sie aber darauf, dass der PC noch kein Mitglied der Domäne sein darf. Die Domänenaufnahme erfolgt auf Wunsch im Rahmen der Installation durch SCCM:

  1. Wechseln Sie zu Softwarebibliothek\Betriebssysteme\Tasksequenzen.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Tasksequenzen und wählen Sie Tasksequenzmedien erstellen.
  3. Wählen Sie im Assistenten die Option Capture Medien.
  4. Auf der nächsten Seite wählen Sie aus, ob Sie einen USB-Stick erstellen wollen, oder eine ISO-Datei. Klicken Sie beim Erstellen einer ISO-Datei auf Durchsuchen und legen Sie fest, wo der Assistent die ISO-Datei speichern soll. Mit dieser Datei booten Sie später den Quell-Rechner und sichern das Image direkt auf den SCCM-Server.
  5. Wählen Sie danach das Boot-Image aus, mit dem der Quell-Rechner starten soll. Außerdem wählen Sie den SCCM-Server aus.
  6. Kopieren Sie die ISO-Datei auf CD/DVD und legen Sie diesen in das Laufwerk des Quell-Rechners.
  7. Starten Sie die Windows-Version, von der Sie ein Image erstellen wollen, und rufen Sie von der CD/DVD das Programm cmd auf.
  8. Wählen Sie im Fenster aus, wo die WIM-Datei des Images gespeichert werden soll.
  9. Außerdem müssen Sie einen Benutzernamen und ein Kennwort für die Freigabe angeben.
  10. Schließen Sie den Assistenten ab und lassen Sie das Image auf den SCCM-Server übertragen.

Dieses Image können Sie später über den SCCM automatisiert im Netzwerk bereitstellen. Dazu können Sie über das Kontextmenü von Betriebssystemabbilder im Bereich Softwarebibliothek\Betriebssysteme das erstellte Image hinzufügen. Im Assistenten wählen Sie die WIM-Datei und andere Daten aus.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.