Neuer Standard für Software-Hardware-Schnittstellen

Die Multicore Association (MCA) hat einen neuen Leitfaden für Software-Hardware-Interfaces bei Mehrkernprozessoren, kurz SHIM, herausgegeben. Die Anpassung vorhandener Entwicklungsumgebungen und Softwaretools an fortschrittlichere Mehrkernprozessoren soll dadurch schneller, einfacher und günstiger werden.

Die gemeinnützige Multicore Association hat sich zur Aufgabe gemacht, allgemein gültige Standards zur Entwicklung und Optimierung vorhandener Produkte zu schaffen, die mit Mehrkern-Prozessoren arbeiten. Mit SHIM hat die Organisation nun einen Standard vorgestellt, der es möglich macht, für Mehrkernprozessoren wesentliche Eigenschaften bestehender wie neuer Hardware zu verallgemeinern und dadurch anfallende Kosten zu senken.

Auf Grundlage des Leitfadens lassen sich neue Tools schneller ausarbeiten und bestehende Software leichter an neue Entwicklungen anpassen. Dies soll vor allem Prozesse wie Leistungseinschätzung, Systemkonfiguration und Hardware-Modellierung beschleunigen. Sprecher mehrerer Unternehmen, darunter Freescale, PolyCore Software oder Vector Fabrics, begrüßten bereits die Einführung des neuen Standards.

Wer sich mit der praktischen Anwendung oder Integration der Spezifikation befassen möchte, findet im Web auf der Open-Source-Austauschplattform GitHub einen öffentlich zugänglichen SHIM Editor und dazu gehörige Tools zur Leistungsmessung. Der Leitfaden selbst steht im Netz von der Website der Multicore Association zum Download bereit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.